Filmkritik: „Evan Allmächtig“ (2007)

Oh mein Gott! 2/10 Archen  *

Da helfen auch (Neben-)Darsteller-Kapazunder wie Morgan Freeman, Lauren Graham oder John Goodman nichts: am problematischsten war Hollywood schon immer dann, wenn es vorsätzlich harmlos und familientauglich sein wollte. Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Evangelikalisierung der USA Samt Kampagnen zur Verbannung der Evolutionstheorie aus den dortigen Schulen erscheint ein Film wie „Evan Allmächtig“ wiederum schon gefährlich zu sein. Bereits der Vorgänger mit Jim Carrey hatte so gut wie keinen Biss, dieses Machwerk ist aber noch um ganze Ecken gleichförmiger, wohlwollender geradlinig so zusammengesetzt, dass es bloß niemandem auf den Schlips tritt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: