Wie mit unerwünschten Inhalten in Deutschland umgegangen wird

Neulich im ZDF: vermeintlich gesicherte Erkenntnisse, ohne fragen zu stellen – in welche Richtung auch immer. Affektorientierte Körperdarstellungen gegen einen Humanismus auszuspielen, ganz selbstverständlich, so glaubt man: Recht und Moral auf seiner Seite behauptend, „gesunde“ unversehrte Körper ohne kulturpolitische Probleme. Und natürlich kein Kontext: Computerspiele sind keine Fiktionen, haben nichts zu sagen, eine Beschäftigung damit bietet einfach keine verantwortungsvolle Auseinandersetzung mit Krieg oder Gewalt darin. Jedenfalls nicht so konkret in dieser Ästhetik. Mit der Tradition keine Spiele. Ein Geschäft, keine Kultur. Wegsehen, ausblenden, nichts zu tun haben wollen. Empört zu sein. Aber „Militarisierung“ unterstellen, noch „gleichgeschaltet“.
Diese Berichterstattung? Oh nein, wohl nur ein weiterer, als absurd betrachteter Vorwurf – klingt alles nur so ähnlich. Aber hier auch sehr kompakt vorgetragen, gestatten, von Rainer Fromm:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/739498

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: