Stochern im Nebel

Bei SPON wird wieder einmal Aufgeschlossenheit vorgegeben, Verständnis für andere Denkweisen. Offenbar vermeintlich eine andere Sicht freigegeben: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,628017-2,00.html

Es geht um vieles. Grundsätzlich aber um das Verhältnis einer etablierten Politik zu bestimmten Inhalten Neuer Medien, und wie diese Politik darauf reagiert. Sowie um Widerstand dagegen, von Aktionen gegen die Netzsperren angefangen. Die Rolle der (anderen etablierten) Medien wird dabei ausgeblendet. Und der Artikel stammt vom selben Autor, welcher auch diesen hier zu verantworten hat: http://www.spiegel.de/netzwelt/spielzeug/0,1518,609091,00.html

https://pyri.wordpress.com/2009/03/01/das-elend-des-kritizismus/

Der mit den gleichen voreingenommenen Urteilen eine Beschäftigung oder Auseinandersetzung mit Krieg und militärischer Gewalt in einem Videospiel denunziert, wie sie bei der Diffamierung im Kampf gegen Kinderpornographie und „Killerspielen“ nunmal auch vorgetragen werden. Die Kinderpornographie wird dabei noch vorzugsweise nur gesperrt, dieser Ausdruck abscheulichster Verbrechen also nicht entfernt, dafür sollen noch viel mehr Spiele verboten werden als es ohnehin schon sind. Zwischen KonsumentInnen von beidem sieht eine Staatsanwaltschaft obendrein Vergleiche als durchaus zulässig an, noch mit Hinweisen auf ein Gemeinwohl und dass eine andere Bezeichnung als „Killerspiel“ für die betroffenen Medien euphemistisch sei. Aber ich lass das auch schon. Zu einem Land, das über eine Medienwirkungsforschung Kausalketten von Computerspielern über ausgebildete Soldaten zu Rechtsextreme und schließlich potentielle Amokläufer im Fernsehen und Zeitungen hat, ob einem Boulevard oder Feuilleton.

Im neuen Text ist nun von einer „Generation C64“ die Rede, ein Generationenkonflikt wird heraufbeschworen, man liebt offenbar einfache Antworten, von „digitalen Immigranten“ ist die Rede und gemeint sind anscheinend PolitikerInnen: „Die einen, die digitalen Immigranten, machen Politik für die anderen, die in einer vom Digitalen durchdrungenen Welt leben. Das kann auf die Dauer nicht gutgehen.“

Dass sich die „digitalen Einheimischen“ begonnen haben „einzumischen“ sei für die politische Klasse ein Vorgeschmack auf das, was noch komme.

Aber was ist das für eine Klasse und weshalb ist es in anderen Ländern so häufig anders? Was wird mit dem Hinweis auf ein Grundrecht auf Jugendschutz mit Medien eigentlich gemacht, noch im Strafrecht, welcher Mißbrauch passiert hier in den Köpfen einer solchen Klasse, dass schließlich noch das Bundeskriminalamt als Zensor politisch-medial akzeptiert wird? Was geschieht mit dem Geschmack und Empfinden anderer, die Weltkriege nicht scheinbar automatisch „romantisiert“ sehen wie der Autor an anderer Stelle, wenn Bilder von ihnen in Videospielen vorkommen, oder verschwörungstheoretisch dabei eben keinen „militärisch-industriell-medialen Komplex“ wahrnehmen – wie es im von fast jedem politisch einflussreichen „Killerspiel“-Gegner unterschriebenen „Kölner Aufruf“ heisst. All das ein einfacher Generationenkonflikt?

1954, 1973 und 2009?

Wohl kaum.

Schlagwörter: ,

Eine Antwort to “Stochern im Nebel”

  1. Seth Says:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/spielzeug/0,1518,609091,00.html
    .
    so schlecht ist der artikel nicht, tatsächlich sind viele shooter ehr platt vom plott her.
    GTA, Max Payne und, wenns gut wird, auch Mafia 2 sind spiele dennen ich weit mehr abgewinnen kann als ww2 shootern oder kill’em all games.
    .
    Grafik ist ein schöner Aspekt, aber ohne Story oder Online-Modus ist ein game nix weiter als stupide, und es gibt auch gute ww2 shooter und alien-games, oder dämonen whatever.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: