The „Federal Department for Media Harmful to Young Persons“…

Konnte mirs lachen nicht verkneifen, als mir vorhin wiedermal beim US-Gamepolitics-Blog Abgründe bildlich vor Augen aufgetan waren, als es um die verschiedenen Jugendschutzsysteme in Deutschland ging.

Dort scheint mir manches einfach nur so unverständlich schon zu sein was in Deutschland Alltag ist, dass die Kommunikation von Zusammenhängen bereits fast ein Ding der Unmöglichkeit darstellt.

USK-Brunner wurde dort zitiert, und es stimmt ja auch alles: 

„It’s hard when half-truths are being used. They say the USK does this wrong, the USK does that bad and why doesn’t this get a rating?“

Gamepolitics ergänzend dazu: „Brunner noted that other government bodies influence the type of game content which can be sold, including the Federal Department for Media Harmful to Young Persons and the criminal courts.“

http://www.gamepolitics.com/2009/08/24/ea-exec-accuses-german-government-game-censorship

Es ging um die Florin-Aussagen zur USK, welche ebenfalls eine Pressemitteilung der FDP Bereits provoziert hatten: http://www.fdp-fraktion.de/webcom/show_websiteprog.php?wc_c=649&wc_lkm=84&wc_id=12779&bis

Und es sind ja auch wirklich, wenigstens zum Teil, Halbwahrheiten welche da gegen die USK offenbar verbreitet wurden: ein Austausch der USK Durch die PEGI In Deutschland würde erstmal gar keine Änderung bringen, wenn die BPJM Noch immer etwas zu sagen hat bei Computer- und Videospielen. Von den Gerichten ganz zu schweigen…

Im Gegenteil: wenn die USK-Kennzeichen keine Sicherheit gegen eine Indizierung mehr darstellen, wäre es ein Rückfall in die Zeit vor 2003.

Ob Gerhard Florin ein System wie in Großbritannien jetzt angedacht hat, wonach die BPJM Ein Veto quasi hätte gegen PEGI-Kennzeichen, kann ich natürlich nicht sagen…

Da hätte die BPJM Aber auch deutlich mehr zu tun als jetzt und das würde selbst aus meiner Sicht als Nicht-Juristen auch ganz klar ihrem gegenwärtigen Kompetenzbereich schon widersprechen.

Selbst wenn jetzt bereits bei „Gefahr in Verzug“ (Film „Saw 5“, Spiel „Soldier of Fortune 3“) vorläufig ohne Antrag indiziert werden kann, oder wie an einer Stelle im Forum der Piratenpartei spekuliert wird seit 2003 die BPJM (So?) auch selbst einen Antrag stellen darf http://forum.piratenpartei.de/viewtopic.php?f=115&t=7355 , dann wäre aber so halt ständig auch „Gefahr in Verzug“… Und die „Zensur findet nicht statt“-Optik wohl noch weniger kommunizierbar

Deutschland scheint mir ja im Gegensatz zu Großbritannien noch stolz darauf zu sein, dass es im Land offiziell eben keine Zensur gibt…

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: