TGS 09: immer mehr westlich orientierte Großproduktionen aus Japan

Die erste Berichterstattung über die diesjährige Tokyo Game Show hat von Japan selbst aus meinen Eindruck schon noch verstärkt, wonach sich die japanische Videospielindustrie in einer tiefen kreativen Krise befindet.

So scheinen immer mehr der größeren Produktionen, sofern es sie denn überhaupt gibt, beträchtliche Anleihen an einem westlichen Geschmack zu nehmen und zum Teil auch gleich (nur) englisch vertont zu werden – wenn nicht gleich im Ausland entwickelt, wie etwa „Castlevania“ (Spanien), „Dead Rising 2“ (Kanada) oder „Silent Hill 5“ und „Front Mission Evolved“ (beide USA).

Blickt man schließlich etwa auf den japanischen PSN, so ist die Dominanz kleiner japanischer Titel, welche hierzulande – falls überhaupt – unter ferner liefen laufen, unübersehbar: Gründe dafür dürften neben kreativer Defizite zur Zeit vor allem in den explodierenden Produktionskosten bei dieser Konsolengeneration liegen. Ein Erfolg auf dem japanischen Markt allein garantiert für ein einzelnes Spiel anscheinend keinen großen kommerziellen Erfolg mehr.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: