Infocom vor Neustart?

Es geschehen offenbar wirklich noch Zeichen und Wunder: vor ein paar Tagen berichtete ich hier von einer aus künstlerisch-kreativer Sicht doch erfreulichen Rede Robert Koticks bei der Academy of Interactive Arts and Sciences – jetzt gibt es diese Web-Site: Infocom Interactive Fiction
Vor einem Cover zum Moriarty-Klassiker „Trinity“ über widerspenstige Nannies und Atombomben aus dem Jahr 1986 Wird dort doch tatsächlich von einem neuen Infocom-Release berichtet: da eben auch von Interactive-Fiction die Rede ist darf aber wohl davon ausgegangen werden, dass mit dem Namen Infocom – den heutzutage dem Vernehmen nach sowieso kaum jemand mehr zu kennen scheint (Verweis auf eine Diskussion zu dieser News bei IDG) – nicht bloß Geschäftemacherei betrieben werden soll, sondern eine kommerziell eigentlich doch wenig aussrichtsreiche Wiederbelebung halt: Activision-Blizzard hat über all die Jahre jedenfalls nie irgendeinen Infocom-Titel außer Zork 1-3 für die Public Domain freigegeben – so penetrant saß man teilweise auf den Rechten drauf wie ich es in der Branche sonst eigentlich nur von Winz-Dateien rund um Commodores Amiga her kenne – für die ich bloß über die ursprünglich italienische Firma Cloanto dereinst private Nutzungsrechte erwerben konnte. Die letzten großen Infocom-Sammlungen dürften jetzt nämlich schon vor über fünfzehn Jahren auf CD-ROM veröffentlicht worden sein, beim deutschen Internet-Handel von Amazon ist überhaupt kein Infocom-Produkt mehr gelistet (!). Angefangen mit „Return to Zork“ 1993 Versuchte man in den 90ern für damalige Verhältnisse zum Teil äußerst aufwändig zumindest die Zork-Franchise in das Multimedia-Zeitalter herüber zu retten. Spätestens fünf Jahre später musste dieses Unterfangen jedoch als gescheitert betrachtet werden: die Interactive Fiction selbst hat sich derweil immer weiter aus der öffentlichen Wahrnehmung zurückgezogen und in experimentelle Bahnen hinein begeben – selbst wenn eine lukrative Nische bis heute erhalten geblieben sein sollte. Möglicherweise plant man aber auch bloß den Re-Release der alten Spiele für mobile Plattformen. Vielleicht fürs iPhone – nicht-kommerzielle Interactive Fiction hat sich dort ja schon etablieren können – siehe Frotz

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: