„Was Frauen wollen“ Jürgen-Mayer-Edition ;-)

Tipps für Dead or Alive Paradise/Xtreme (2)
Der Release des „Dead or Alive Xtreme 2“-PSP-Remakes mit dem klingenden Namen „Dead or Alive Paradise“ mag auch für BesitzerInnen anderer Versionen behilflich sein: das vierte Jahr besitze ich nun schon das 360-Spiel, an die zehn Stunden habe ich mich damit beschäftigt, die Original-Xbox-Fassung nach zig Stunden aus Verzweiflung längst verkauft, aber ohne auch nur je für eine Figur sämtliche Badeanzüge freigeschaltet zu haben oder ein einziges Achievement erreicht. Es ist zwar nicht so, dass dies völlig ungewöhnlich für meine Verhältnisse wär: so habe ich das audiovisuell hervorragende „Blazing Angels“ aus Bukarest für meine Begriffe doch durchspielen können ohne dass ich je ein Achievement freigeschaltet hätte.

Jedenfalls offenbarte „Paradise“ jetzt das „HANDBUCH FÜR MÄDCHEN“ – welch herrliche deutsche Übersetzung – und liefert endlich handfeste und, typisch japanisch, symbolische Informationen über die Wünsche und Abneigungen, Sympathien und Antipathien der DOA-Protagonistinnen ohne verwirrende reale Handbücher-Texte oder noch unglückseligere (Internet)-Informationen aus zweiter Hand.
Das „Handbuch für Mädchen“ berücksichtigt auch, dass Figuren wie Christie eher generell misanthrop drauf sind und anderen Menschen, dass heißt auch den anderen DOA-Girls, kaum Sympathien entgegen bringen: aus rechtlichen Gründen beschränke ich mich im folgenden (vorerst) auf Links zu sieben bislang veröffentlichten Bildern aus diesem virtuellen „Handbuch“ bei IGN. Der Inhalt dieses Buches ähnelt tatsächlich Sammelkarten. Die rothaarige, neu hinzugekommene Pachinko/Black-Jack-iPhone-App-Hostess RIO von Tecmo gibt es darüber hinaus ja auch nur auf der PSP 😉
In Amerika soll „Dead or Alive Paradise“ auf UMD übrigens ganz aktuell ausverkauft sein. Ich bezweifle aber dass das wirklich stimmt. Dennoch hoffe ich auf gute Verkäufe, damit die Chancen für einen (echten) dritten Teil steigen – mein Traum wär zumindest eine AAA-PS3-Produktion wie von den „Ninja Gaiden Sigma“-Spielen her schon bekannt. In Anbetracht dessen wie gut sich das dynamische PS3-Thema zum aktuellen Kalender von Sports Illustrated (also des TIME Magazines 😉 ) verkauft hat, sollte man das in japanischen Chefetagen doch zumindest auch so in Erwägung ziehen

Helena, Christie, Leifang, Kokoro, Tina, Ayane und Kasumi.

Advertisements

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: