Kommentar bei Schnittberichte.com

SB.com

@theNEWguy
Oder es wie ich halten und diese Seite eigentlich sowieso nur mehr wegen der News und den Berichten zu besuchen – auf Kommentare weitestgehend zu verzichten, weil ich die Arroganz und das Normdenken samt Überlegenheitsdünkel in der Moderation, sowie diese aus meiner Sicht schon eklatant zu nennende politische Bewusstlosigkeit in Fragen den eigentlichen Gegenstand (Zensur) dieser Seite betreffend, hier schon zu Genüge früher so erfahren habe.
Wo verantwortungslose und verachtenswerte Phrasen gedroschen werden, wie wonach Zensur mit Faschismus nichts zu tun hätte…
Ebenso wo auf User wie cutler_x herabgeblickt wird, gegenüber diesen sich womöglich noch angemaßt wird sie zurecht zu weisen, welche sich erlaubt haben das böse F-Wort zu verwenden: wie diese „Möglichkeiten“ mit SB heute so in Deutschland bei der KJM aussehen würden kann ich mir dabei lebhaft vorstellen. Ohne deutschen Perso würde ich als Österreicher dort wahrscheinlich gar nichts zu Gesicht bekommen können, was so gut unter einem Deckmantel von „Jugendschutz“ versperrt werden würde
Vom Gewaltdarstellungsverbot im Strafrecht ganz zu schweigen.

Noch als diplomierter Historiker der für die Universität Graz an einer Dissertation zu diesem Gegenstand schreibt indirekt mangelhafte Geschichtskenntnisse vorgeworfen zu bekommen, wo man den Autor dieser News vorhin gerade noch gelobt hat, ist schon bemerkenswert. Sich als so etwas besseres einbilden, als Übermensch vorkommen offenbar
Einfach nur beleidigend diese Fremdenfeindlichkeit gegenüber Andersdenkenden.
Dem Geist von Star Trek entspricht das im übrigen auch nicht – ohne jemanden zu kennen gegen Fremde dermaßen verbal vorzugehen – man sollte sich aus meiner Sicht so auch noch eher schämen ein Bild von Patrick Stewart und Jonathan Frakes für diese unerträgliche Arroganz zu bemühen.
Völlig verantwortungslos und verabscheuungswürdig. Und ciau!

Mag. phil. Jürgen Mayer
https://pyri.wordpress.com

P.S.: „wir“ sind hier eben nicht in Deutschland! Diese Seite kann deshalb so existieren in der Form wie man sie hier vorfindet, weil sie österreichischen Gesetzen unterliegt. Ich bin Österreicher. Wer kann das hier noch von sich behaupten? Und wer schwingt dann weiterhin noch solch deutschnationale Reden? Unglaublich. Und der Satz „Zensur hat nichts mit Faschismus zu tun“ wäre so gleich ganz grundsätzlich zu hinterfragen, dahingehend ob diese kulturellen Sauberkeitsvorstellungen nach österreichischem Recht nicht den Tatbestand nationalsozialistischer Wiederbetätigung erfüllen

Nachtrag, exklusiv für hier: eine „Frechheit“ finde ich es wie mit anderen Leuten dort eben herumgesprungen wird, welche nicht den eigenen kulturellen Normen gehorchen wollen.
Dagegen wollte ich mich mit meinem Kommentar einsetzen.
Und ich fühle mich halt nicht in einer besonderen „Position“, sehe und verstehe mich im Gegenteil als mittellos an, dass ich mich auf irgendwelche „Niveaus“ begebe die nicht passen würden, sondern als User und Mensch dort wie eben jedeR andere auch: falls ich dort schon öfter auf meinen akademischen Hintergrund hingewiesen haben sollte, auf was mich der Moderator im nach hinein hingewiesen hat, dann wird das deshalb geschehen sein, weil ich mich schon öfters dort über die Kommentare und deren Moderation anscheinend geärgert habe und bereits sehr böse geworden bin dadurch. Sowie tat ich das deshalb, weil immer wieder so Sätze kommen wie „Ihr habt doch gar keine Ahnung was Kunst, Kultur (positiv) und Faschismus (negativ) eigentlich sind“, usw. usf. Eben herabgeblickt wird auf ein Publikum, über das man ohnehin zu denken scheint, dass es auf der Nudelsuppe daher geschwommen kam wie man bei uns so schön sagt. Bereits diese Fremdenfeindlichkeit an den Tag legt: mag schon sein, dass das Publikum der Seite eher schlecht ist und es deshalb auch nicht leicht ist dort zu moderieren, dennoch sehe ich das so. Leider 😦
Und Faschismus kann vieles sein: wie man sieht kann er einem auch jederzeit im Alltag begegnet, ob im realen oder virtuellen Raum.

Wenn andauernd deutsche Gesetze verteidigt werden, wie es dort der Fall ist, absurderweise auf einer Seite die gerade deswegen ins Ausland gegangen ist, ins (österreichische) Ausland, dann hat das für mich nunmal schon einen nationalen Charakter. Man ist dort einfach nicht in Deutschland, tut die ganze Zeit aber so
Völlig absurd.
Darüber hinaus sogar noch mehr: man tut als Deutscher sogar gut daran, besser nicht auf Seiten von SB.com zu verlinken, um nicht mit dem deutschen Gesetz in Konflikt zu geraten. Das ist so. Da ist Vorsicht besser als Nachsicht, wenn man etwas für eine deutsche Domain fahren lässt
Und das jeweilige mag auch gar nichts so nur mit dem „Jugendschutz“ zu tun haben, also der Inhalt welcher womöglich von einer Einrichtung wie der KJM beanstandet werden kann, sondern darüber hinaus noch sogar strafrechtlich relevant sein!
Ja sicher, gegen Sätze wonach Zensur mit Faschismus nichts zu tun habe wird man naturgemäß nichts haben,
und meine Bemerkung zur hiesigen Wiederbetätigung war auch eher als Bonmot gemeint – falls ich es zu undeutlich gekennzeichnet habe, dass der Satz nicht vom Moderator kam, so tut mir das leid

Nicht leid tut mir allerdings der Kommentar, und das war so mein letzter dort. Kann keine weiteren mehr verantworten: es ist ja so, dass ich das von deutschen Medienseiten her schon zu Genüge kenne, aus diversen Redaktionen der deutschen Spielepresse etc. Diese mehr oder weniger starke Verteidigungshaltung gegenüber den deutschen Gesetzen (Jugendschutz und Strafrecht), welche auch nur ein etwas mehr an Liberalität aus meiner Sicht leider so sehr verhindern, und ich sag auch nichts mehr dazu – hab mich längst damit abgefunden – aber wenn ich diese Verteidigungen immer und immer wieder auch dort noch lese, wo nach Österreich gegangen wurde um sich nicht hinter Perso-Riegeln verschanzen zu müssen, da kann mir schon die Hutschnur reißen.
Ich schreibe diesen Blog in erster Linie für mich selbst, um mir gewisse Dinge von der Seele zu schreiben, und wenn ich wo was kommentiere, dann tue ich das für gewöhnlich auch überlegt.
Merke mir Nicks oft nicht, auch von Leuten die mir so im Internet öfters begegenen, also sehe ich einen jeden auch als gleich fremd fast an
Vielleicht ist das ein Fehler.

Zweiter Nachtrag: wie ich erst jetzt feststellte, wirft man mir dort nunmehr auch noch vor ich hätte irgendwas verkehrt herum dargestellt. Das ist auch so eine Sache: wenn ich statt „Fremdenfeindlichkeit“ zu schreiben mich darauf beschränkt hätte von einer „negativen Beziehung zum Fremden“ zu schreiben, wäre mein Kommentar wahrscheinlich nur halb so verwerflich dort erschienen. Und das sind anscheinend alles so Reizwörter – wie eben Faschismus auch – womit nicht klargekommen wird, von denen man einfach nichts hören will. Und tätigt sie einer ist von irgendwelchen „Keulen“ oder Niveaus halt die Rede, welche nicht passen würden – unangemessen seien. Dann wären diese als obszön gedacht. Als Unanständigkeit – anstatt der sexuellen Darstellungen oder der Gewalt.
Man glaubt auch scheinbar immer, dass „Faschismus“ etwas mit dem Hitler unbedingt zu tun hätte, lol. Bemüht dann dieses Godwinische Gesetz fürs Internet, usw. So ausgenommen kommt man sich dann vor

Das finde ich an der ganzen Situation in diesem deutschsprachigen Raum diesbezüglich mitunter am aller bedenklichsten. Und es sind meiner Erfahrung nach darüber hinaus auch solche Leute am ehesten in diese Richtung empört, welche etwa andauernd von politischem Radikalismus schreiben, und damit doch Extremismus meinen. So wenig Ahnung von Politik haben. Sehr traurig das ganze 😦

Advertisements

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: