APA und derStandard.at leugnen indirekt die Existenz der ESRB??

Ein sehr seltsamer kurzer Text über die Austria Presse Agentur ist auf derStandard.at erschienen. Darin wird über ein Zitat Schwarzeneggers zum erwünschten Verkaufsverbot von Videospielen an Jugendliche in Kalifornien, das sich der US-Supreme-Court jetzt noch einmal ansehen will, möglicherweise tatsächlich der Eindruck erweckt, als würden Videospiele in den USA – anders als Filme – keinen Ratings unterliegen…
Ein erster dort veröffentlichter Kommentar legt ebenfalls nahe, dass der Artikel so verstanden wird (beziehungsweise werden sollte?)

‚“Wir haben eine Verantwortung gegenüber unseren Kindern, sie vor den Auswirkungen von Spielen zu schützen, die äußerst gewaltsame Aktionen darstellen“, sagte Schwarzenegger und verglich dies mit den bestehenden Jugendschutzbestimmungen bei Kinofilmen.‘
???

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: