Zappa bei „Crossfire“ 1986

Frank Zappa trat in den 80ern mehr als einmal bei CNN als Repräsentant Kreativer der Musikindustrie auf: dabei versuchte er etwa eine Diskussion um die audiovisuelle Schä(n)dlichkeit von Musikvideos auf eine um Worte zu verlagern, das heißt weg von den malevolent gedachten Bildern der inkriminierten Videos. Die Bilder von Familien wurden dabei geballt dagegen gestellt, sodaß es am Ende um ominöse Familienbilder gegen die Werke der Kreativen ging. Ein Vorgang der sich ein Jahrzehnt später in der Debatte um Gewalt in Videospielen unter anderem wiederholt. Besonders deutlich wurden diese Vorstellungen mit Zappa offenbar 1986.
Im folgenden ein Mitschnitt der gesamten Sendung auf YouTube

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: