„Call of Duty: Black Ops“ – Ad, und le mépris in der ZEIT, as usual (inklusive Kommentar)

Artikel bei der Hamburger Wochenzeitung ZEIT

Kommentar(e)
„Menschenverachtende ZEIT“

„Gewalt“ ist dieser Kommentar und keine Demokratisierung in Videospielen. „Gewalt“ ist diese journalistische Brutalität, welche nichts Anderes an Denken so offenkundig mehr zulassen möchte – wo über entsprechende Normen die Lebensvorstellungen von Menschen wie mir womöglich weder das eine (Denken) noch Kultur wären – „Gewalt“ sind diese moralischen oder sonstigen Überlegenheitsdünkel, ist dieses ebenso arrogante wie chauvinistische Übermenschengehabe gegen unliebsame Darstellungen, unerwünschten Ausdruck andersdenkender Menschen. Ob ökonomistisch mit Kommerz und anderen vermeintlich „niederen“ Dingen zusammengedacht oder nicht. Antiamerikanismus
Wo die eingebildete Weltoffenheit mit diesem Hass noch zusammenfällt
Wo es besser wäre den wenigsten einmal „im Zaum“ zu halten. Menschen wie ich sind schließlich auch keine Pferde.

„Gewalt“ ist auch dieser Rassismus gegen den konsensualen Geschmack und das Empfinden anderer Menschen in vielfältiger Form – dieses nichts Anderes zulassen wollen. Kein friedliches (sic!) Krieg spielen, sich auseinandersetzen mit Gewalt. Eine Beschäftigung welche über Journalismus wie hier anscheinend so als Bedrohung empfunden wird, Bedrohung für die eigene Legitimation über andere Menschen bestimmen zu wollen
„Gewalt“ ist dieser Hass, diese ganze nunmehr bereits jahrzehntelange Verachtung gegenüber Menschen wie mir aus Deutschland mit seinen ganzen kulturellen Sauberkeitsvorstellungen. Wo die angebliche Obszönität und der international nunmal nicht mehr akzeptable menschenverachtende Gedanke an eine „Entartung“ bloß ausgetauscht wurde durch diverse Krankheiten, eben „Gefahren“ – für wen frage ich mich – für welche freiheitsberaubende „Gesellschaft“, wo allein in den widerwärtigen und verabscheuungswürdigen Kommentaren neben mir (falls veröffentlicht – bleibt) der nationalsozialistische Begriff von „Verrohung“ gleich wieder auftaucht. Womit im Land die „Bundesprüfstelle“, welch ungeheure Verharmlosung bereits im Namen für das was dort geschieht, weiterhin „indiziert“, und womit so auch über ein Strafrecht immer noch beschlagnahmt und vernichtet wird. Geschichtslos. Verantwortungslos. Die Güter anderer Menschen – von Menschen wie mir – welche auch Menschen sind und sich von Ihnen weiterhin auch keinesfalls einschüchtern, unterdrücken lassen (werden)

Schlagwörter: , ,

Eine Antwort to “„Call of Duty: Black Ops“ – Ad, und le mépris in der ZEIT, as usual (inklusive Kommentar)”

  1. “Surprise”: Robert Downey Jr. macht Werbung für “Call of Duty – Black Ops 2″. Yeah! | Der Almrausch. Schlimmer geht immer - Says:

    […] A SOLDIER IN ALL OF US” Stimmt – nur nicht unterkriegen lassen. Zur Erinnerung: der Skandal 2010. Mit meinem/n damaligen KommentarEN – zur “menschenverachtenden ZEIT” […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: