Gefesselt und „verwahrlost“

Wie weit die aktuell negative Beziehung zum Ausdruck anderer Menschen in Deutschland gehen kann zeigt ein Bild bei der Abendzeitung: darauf ist ein junger Mensch offenbar mit Stricken gefesselt zu sehen, welcher in seiner Mediensucht (dennoch) „verwahrlost“ sein würde. Ein vor menschenverachtendem Hass gegenüber Medien aus meiner Sicht nur so triefendes Zeitdokument – mitten im deutschen Mainstream. Die angebliche Vision eines zukünftigen Online-Rollenspiels…

Update: das Bild konnte mittlerweile als Illustration von Eran Cantrell identifiziert werden. Es wurde schon einmal so wie bei der Abendzeitung interpretiert. Allerdings in deutlich neutralerer Form.
Ebenfalls findet es sich bei Wikimedia auf einem Plakat der Hamas wieder. Vielen Dank an buzzti für diese ganzen Hinweise dazu im „Stigma Videospiele“-Forum!

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: