IDG: Christian Schmidt und der geballte Antiamerikanismus

Gamestar: „Amerikas andere Kultur“…
Kaum ein Klischee wird dabei ausgelassen – in diesem enorm entlarvenden Text.
So gut wie nichts über „Amerika“ steht da drin was in offener(er) Ressentiment-Form nicht an beinahe jeder Ecke zu hören wäre, wenn es gegen die Amis geht, sondern eben die eigenen Gedankengebäude betreffend – selbstredend garniert mit willfährigen Gewährsleuten aus Übersee, nach dem bekannten Motto „wenn es die schon (auch) sagen“ vorgetragen: der alte Sekundarismus halt, spätestens seit Herrn Finkelstein wahrlich keine neue Strategie mehr, im Land der gepfeifferten Sarrazine.
Und genau das bildet sich für gewöhnlich noch ein „Kritik“ zu sein.

Aber schön so wieder mal (selbst) darin bestätigt zu werden weshalb ich diese Zeitschrift seit 2009 boykottiere. Fast wie Masturbation – ohne einen depressiven Gedanken zu verschwenden: vom Verlag (online) noch dazu punktgenau veröffentlicht zum Tod Bin Ladens? Wie perfid und ungeheuerlich beschämend ich das finde kann ich überhaupt nicht zum Ausdruck bringen.

Schlagwörter:

Eine Antwort to “IDG: Christian Schmidt und der geballte Antiamerikanismus”

  1. „Kultur“ als gewalttätige Norm « Menschlichkeit +Liebe Says:

    […] Menschlichkeit +Liebe Gaming, Kultur und Politik der Fantasie « IDG: Christian Schmidt und der geballte Antiamerikanismus […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: