„Dead or Alive: Dimensions“ als „Kinderpornografie“

GamePolitics. Kotaku, Gamereactor (schwedisch). In Skandinavien – betroffen sind offenbar Norwegen, Dänemark und (in erster Linie?) Schweden. IGN mit Rechtschreibfehlern, Nintendo World Report.
Ob bereits frühere Teile, wie zuletzt „Dead or Alive Paradise“ oder die Beta vom hernach eingestellten „Dead or Alive Online“ aus China, von Verfolgungen betroffen waren konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen. Die Berichterstattung ist eher gering, aber anscheinend hängt das Ganze unmittelbar mit aktuellen Manga-Prozessen in Schweden zusammen – erst heute Sonntag sprangen deutschsprachige Publikationen vermehrt darauf an.
„Dead or Alive: Dimensions“ für den 3DS, das diese Woche seinen internationalen Release feierte, hat in Deutschland von der USK, den deutschen OLJB, eine Freigabe ab 12 Jahren erhalten. In Rest-Europa PEGI-16

Schlagwörter: ,

Eine Antwort to “„Dead or Alive: Dimensions“ als „Kinderpornografie“”

  1. Hauptsache Untote besudeln einem nicht, oder: die Videospielwelt braucht noch viel mehr Sex | Der Almrausch. Allerlei Unsinn - Says:

    […] Tecmo-Koei, die – in Deutschland freigegeben ab 12 Jahren – in Skandinavien bekanntlich schonmal als “Kinderpornografie” wahrgenommen und pönalisiert wurde, mit Unterstützung der vemeintlich Seriösesten, SEGAs “Virtua Fighter”, daher. […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: