Archive for the ‘Japan’ Category

E3 2011: „El Shaddai – Ascension of the Metatron“ ab 9. September in Europa

4. Juni 2011

E3 2011: Gameplay-Teaser zu „Final Fantasy XIII-2“

4. Juni 2011

E3 2011: „Tomb Raider“

4. Juni 2011

Gameplay-Szenen gibt es noch immer keine – bei einem angepeilten Release-Termin im Herbst nächsten Jahres sollte das wohl auch nicht verwundern.
Ich finde jedoch, dass das Lead-Character-Design dabei schon weiterhin eine frappante Ähnlichkeit mit „The 3rd Birthday“ aufweist. Bis hin zur Atemtechnik:

E3 2011: NGP offenbar mit PS2-Re-Releases

3. Juni 2011

In der Konami-PK im Vorfeld zur E3, welche sich als von langer Hand geplantes, einstündiges Werbevideo entpuppte, gab es einen indirekten Hinweis auf eine PS2-Kompatibilität der NGP – ähnlich zu den aktuellen Verkäufen von PS1-Titeln für PSP und PS3. Für 2012 wurde nämlich zusätzlich zu MGS und „Silent Hill“ auch eine Zone-of-the-Enders-HD-Collection angekündigt, welche ein Cross-Plattform-Feature namens „Transfarring“ von Kojima integriert haben soll. Sinn macht das bloß dann, wenn zumindest die NGP die beiden PS2-Spiele (leicht modifiziert) erhält. Da wohl anzunehmen ist, dass man bei „Silent Hill“ ähnlich zu verfahren gedenkt, wird es sich kaum um eigene Handheld-Entwicklungen handeln. Konami hält sich dabei naturgemäß noch bedeckt. Näheres wohl erst nach der Sony-PK am Dienstag
Ansonsten erschöpfte sich die Sendung in der Ankündigung eines NGP-„Silent Hill“, Erfreulichem vom zweiten „Silent Hill“-(Real)-Film, dem neuen (Film-)Spiel, das sehr an „Alan Wake“ erinnerte, und einen weiteren starken Trailer zu „Neverdead“, das äußerst kreativ zu werden scheint. Sowie auffallend viel Handheld- und Cross-Plattforming-Tamtam – erstaunlicher Weise aber nichts Neues zu „Castlevania“, außer der Aussicht auf neuen DLC für „Lords of Shadow“. Nicht einmal ein 3DS-„Castlevania“ scheint Konami heuer gebacken zu bekommen, aber vielleicht belehrt Nintendo dazu am Dienstag die Welt ja noch eines Besseren. Ähnlich wie Crytek und Id hat Kojima nur eine eigene Engine über mehrere Plattformen laufen lassen.
Neues zu Rising gab es substantiell nicht – was das nächste tatsächliche Spiel von ihm selbst sein wird wollte Kojima ebenfalls nicht verraten. Ein überraschender Auftritt bei einem der großen Drei scheint mir Anfang nächster Woche auch wegen eines in der Konami-eigenen Sendung so bereits getätigten Verweises aufs nächste Jahr sehr unwahrscheinlich zu sein.
Die HD-Kollektionen wird Konami zwar auch für die 360 anbieten, dann aber notgedrungen halt ohne „Transfarring“ – solange Microsoft keinen eigenen Handheld ins Rennen schickt… Irgendwas stimmt da für mich jedoch nicht, womöglich wird es am Montag die Sensation aus heiterem Himmel geben und wirklich ein X-Zune präsentiert. Vielleicht sogar mit Kojima als Promoter.

PSN erneut mit Problemen…

29. Mai 2011

Momentan ist das Playstation Network nicht nur bei mir (wieder) nicht erreichbar: womöglich hängt die aktuelle Situation mit einer finalen Wiederherstellung auf globaler Basis zusammen – das heißt inklusive Store -, denn zumindest Japan wieder ans Netzwerk anzuschliessen hat man in Asien jetzt so offenbar schon versucht…

Nachtrag: den obigen Neogaf-Meldungen zufolge besteht das Problem derzeit nur dann, wenn man sich beim System (neu) anmelden möchte. Angemeldete Personen scheinen jedenfalls aktuell (noch) nicht betroffen zu sein und anscheinend betrifft das Problem so auch Sony-Webseiten. Sony schweigt dazu jedoch selbst bei Twitter noch – also in meinen Augen wirklich kein Vergleich zur Informationspolitik von Microsoft

2.: die Wartungsseite wird nun geladen… Möge man gut eine Woche vor der E3 für Sony das beste hoffen.

Bilder schwitzender „Perverser“ aus Kellern, oder: die Ressentiments gegen „Dead or Alive“

28. Mai 2011

Sie begleiten praktisch jeden der wenigen Releases von der Franchise und begründen wohl auch weshalb nicht mehr japanische Spiele dieser Art im Westen erscheinen – so long mein erhofftes Ikki Tousen für die PSP. Und dazu bedarf es offenbar kaum weitergehender Vorwürfe: hasserfüllte Kommentare zu diesen Veröffentlichungen kommen wie selbstverständlich dazu, vor allem in der englischsprachigen Videospiel-Fachpresse wie mir scheint. Was etwa in Deutschland die Gewaltdarstellungen sind können so zwar tatsächlich vor allem puritanische Einstellungen sein, doch glaube ich greift das zu kurz. Viel zu kurz. Es scheint sich für mich eher um eine Form von Selbsthass zu handeln der auf das kulturell Andere, nur vermeintlich Fremde, etwa repräsentiert durch Katzenohren, projeziert wird.
Dazu wird sich – wie üblich – selbst für sozial kompetenter gehalten als jene denen die Katzenohren gefallen, usw.

Natürlich könnte ich jetzt auch schreiben, dass das bezogen auf JapanerInnen als solche noch dazu wohl blanker Rassismus von oben bis unten ist, aber was bringt das schon…

Um die Erzeugnisse selbst scheint es dabei jedenfalls kaum zu gehen. Was wie ein Mantra fast schon vor sich hergebetet wird sind nämlich Ideen von Menschen, Typen welche die Vortragenden offenbar von sich weisen wollen – angsterfüllt – und sie beschwören dabei häufig stets gleiche Bilder. Zum Beispiel Bilder schwitzender „Perverser“ aus Kellern.
So schrieb ein gewisser Dan Ryckert am 11. März beim angesehenen Game Informer in den USA:
„Dead Or Alive is a series that knows its creepy fans. Hell, DOA Paradise has virtually no gameplay but plenty of footage of balloon-breasted young girls lathering themselves up and taking turns licking the same ice cream cone. While the DOA fighting games dial down the perv factor somewhat, there’s still plenty to appeal to the pockmarked, socially awkward, sweaty, desperate, basement-dwelling creepers who get their kicks watching virtual ladies fondle each other…“ Creepy „-guy favorites“ wären dabei „the schoolgirl outfit and one with weird cat ear crap.“
Ich habe ehrlich gesagt kaum etwas hasserfüllteres und menschenverachtenderes aus der Gaming-Presse je gelesen.

Nintendo: Wii-Nachfolge wird 2012 angetreten

25. April 2011

Ohne weitere Details zu nennen: Präsentation auf der kommenden E3 in diesem Juni. Die Enthüllung samt Namensgebung soll offenbar auch erst dann erfolgen. Kotaku
Zuletzt wurde spekuliert, dass Big Ns „Project Cafe“ das Gerät, eine potentiell kräftigere Konsole als die aktuelle HD-Konkurrenz, sein könnte – worauf auch ein Bild bei Nintendo selbst hindeuten mag: der Cafe welcher dort neben Wario angerichtet wird könnte dabei auf eine Situation in der Videospielwelt zwischen 2012 und 2015 verweisen, wie sie genau zehn Jahre zuvor bereits Realität gewesen ist – als Microsoft von 2002 bis zum 360-Start 05 seine erste Konsole ins Rennen schickte.
Microsofts erste Xbox war den damaligen 128-bit-Geräten von Sony und Nintendo bekanntermaßen auch etwas voraus, sodass schließlich Shader-basierte Titel wie Riddick dort verwirklicht werden konnten. Ein „Battlefield 3“ könnte demnach auf dieser neuen Nintendo-Konsole deutlich besser aussehen und möglicherweise auch spielbarer sein, obwohl der R700-Grafikchip von AMD (auch) noch immer kein DirectX-11-Wunderwerk ist…

Gamers Heart Japan: das volle Programm

10. April 2011

Erinnerung. Eine Stunde für japanische Videospiele – unter anderem bei MTV in HD. Dank GameSpot so aber auch auf YouTube:

IDG: voraussichtlich keine „Akibaterru?“-Folgen in den nächsten Monaten

31. März 2011

Videobotschaft mit Spendenaufruf.

Gamers Heart Japan

30. März 2011

Gamers Heart Japan ab 3. April mit unglaublich vielen Industriegrößen: Appetizer in HD
Scheint nicht nur eine gute Idee zu sein, sondern auch eine sehr schöne Sendung zu werden.